David Watzl

Personenbeschreibung & Motivation

Das Flüchtlingsthema beschäftigt die Österreichische Medienlandschaft nun schon derart lange, dass ich es schlichtweg satt hatte immer nur Medienberichte zu lesen, um anschließend über verschiedene Perspektiven diskutieren zu können.
Ich denke, wenn man sich wirklich ein Bild von Schutzsuchenden machen möchte (wenngleich dieses nie vollständig sein kann weil Flüchtlinge genauso individuell wie sonst jemand auf der Welt sind), so muss man die Leute die Schutz suchen auch kennen lernen.
So haben sich meine Freundin Viki und Ich entschieden die ersten drei Juliwochen nach Izmir zu fahren um bei den dort umliegenden Camps Hilfe zu leisten.
Als angehender Lehrer (ich studiere Geschichte und GEO an der UNI-Wien) war es mir eine große Freude Kindern die nicht in den Genuss von Schulbildung kommen zumindest ein Stückweit kognitiv zu unterstützen.

Warum ich das mache: Weil ich in der Geburtenlotterie gewonnen habe und es echt nichts besonderes ist, zumindest einen kleinen Teil seiner Zeit für andere zu geben, die so vieles das mir als selbstverständlich erscheint, nicht haben (Wasser, medizinische Versorgung, Bildung,…). Generell sehe ich Nächstenliebe in meinem Leben als praktizierender Christ als zentralen Bestandteil meines Daseins.

Ausbildung: Lehramtstudium Geschichte und Geographie

Hobbies: Wenn ich nicht auf der Uni sitze oder arbeite (was ich beides sehr gerne mache), so Reise, musiziere, lese ich oder verbringe Zeit mit Viki, Freunden und Familie.

Einsatz: 
Izmir 3.7.2016 – 22.7.2016